Programme

Übersicht aller Programme

Solo Duo

Solo Duo – Das Ensemble mit Ammar Zein, Oud und Abdulrahim Aljouja, u. a. Riq / Daf – bietet ein Programm an, das sich aus Musikstücken aus verschiedenen arabischen Ländern zusammensetzt.
Dabei werden zumeist viele klassische, traditionelle Stück aus Syrien, dem Libanon, Ägypten, dem Irak und teils auch aus anderen orientalischen Ländern wie z.B. der Türkei und dem Iran gespielt. Ergänzt wird das klassische Programm durch moderne Stücke und Lieder aus den einzelnen Ländern.
Die Länge und Vielfältigkeit des Programms wird nach dem jeweiligen Konzept und Bedarf eines Konzertes geplant. So sind sowohl kurze Auftritte als auch lange Konzerte möglich.

Solo Duo Projekt

JazzIyat

JazzIyat – das bedeutet im Arabischen so viel wie „im Jazz-Stil“. Und so verbindet die neue Hannoveraner Band zwei faszinierende Musiktraditionen aus unterschiedlichen Ecken der Welt miteinander. Traditionelle arabische und orientalische Musik treffen auf Jazz-Standards und beeinflussen sich  gegenseitig. Durch diese spannende Begegnung entsteht ein Sound, der beide Musiktraditionen in einem aktuellen, frischen Licht erscheinen lässt.
Die Musik von John Coltrane trifft auf die Lieder der großen ägyptischen Sängerin Umm Kulthum, Miles Davis „Nardis“ verbindet sich mit tradionellen Melodien der Oud. Auch im Hinblick auf die Instrumentierung geht Jazzlyat neue Wege. Cello, Klavier und Oud sind gleichermaßen Melodieinstrumente wie Teil der Rhythmusgruppe, die von Riq, Daf und Drum-Set getragen wird. Mit Spiel- und Experimentierfreude erkunden die fünf Musiker*innen von Jazzlyat neues musikalisches Terrain. Das Element der Improvisation, ein wichtiger Bestandteil beider Musikkulturen, ist dabei immer Ausgangspunkt dieser interkulturellen Forschungsreise.
Die Band JazzIyat wurde von dem Musikensemble „Solo Duo“ (Ammar Zein und Abdulrahim Aljouja) initiiert, um vor dem Hintergrund des eigenen traditionellen Musikerlebens eine Brücke zu anderen Musikkulturen zu bauen.

Jazzlyat

Mediterranean Sounds

Ein Meer, drei Kontinente, vier Musiker: für Solo Duo und die Gastmusiker Daniel Seminara (Gitarre, Laute) und Justus Czaske (Klarinette, Bassklarinette) ist das Mittelmeer mehr als die natürliche Begrenzung dreier Kontinente: Es ist ein verbindendes Element unterschiedlicher Kulturen mit mehr Gemeinsamkeiten als auf den ersten Blick ersichtlich. Ausgehend von traditioneller arabischer Musik, italienischer Renaissance und Frühbarock begeben sich die Musiker auf eine musikalische Reise um das Mittelmeer. Das innovative Arrangement zeigt ungeahnte Zusammenhänge der verschiedenen Kulturen und birgt so manche Überraschung: arabische und türkische Longas werden gemischt, eine italienische Tarantella trifft auf Umm Kulthum und eine Palette ungewöhnlicher Klangfarben und virtuose Improvisationen ergänzen zu einem keinesfalls vorhersehbaren Konzerterlebnis.

Mediterranean Sounds - Solo Duo Projekt
Mediterranean Sounds - Solo Duo Projekt

MORGENLAND - إشراق

Begegnung, das haben sich die Ensembles Solo Duo und Syriab auf die Fahnen geschrieben. Solo Duo konzipiert seine Programme mit den verschiedensten Gastkünstler*innen und betritt damit abwechslungsreiche Genres, SYRIAB kooperiert regelmäßig mit großen Musikgruppen wie Symphonieorchestern oder Big Band und interpretiert so arabische Musik neu. In diesem Programm schaffen die beiden Ensembles eine besondere Begegnung – sie kooperieren miteinander und verbinden damit unterschiedliche Herangehensweisen an die arabische Musik. Die Farbe, die Abdulrahims Rahmentrommel in die Musik bringt, taucht das Programm in eine faszinierende Atmosphäre und lässt an Sufi-Traditionen erinnern. So bauen die beiden Ensembles eine Brücke zwischen französischem Barock mit arabischer Rhythmik oder interpretieren alte Sufi-Kompositionen in neuer Intrumentierung und es entsteht eine farbenreiche, musikalische Begegnung.

MORGENLAND

Workshops im Klassenzimmer

Im Rahmen des Musikvermittlungsprogramms „Zu Gast im Klassenzimmer“ von Musikland Niedersachsen GmbH / Global Board haben sowohl Ammar Zein als auch Abdulrahim Aljouja seit 2017 Workshops an niedersächsischen Schulen gegeben.
Beide Musiker sind Mitglieder des interkulturell besetzten „Asambura-Ensembles“. Im Rahmen des vielfältigen Vermittlungsangebotes dieses Ensembles – verschiedene Kulturen, Klänge und Musiktraditionen werden in den Dialog gebracht – waren sie mit ihren Instrumenten und der Vermittlung arabischer Rhythmen Teil einiger Workshops.
In den von Solo Duo angebotenen Workshops wird die Vermittlungsstufe dem jeweiligen Alter und den ggf. vorliegenden Fähig- und Fertigkeiten der Workshopteilnehmer*innen angepasst.
Die Grundstruktur besteht aus Aufwärmübungen, der Vorstellung von orientalischen Rhythmen, den arabischen Percussioninstrumenten (Daf, Riq) und der Oud, des klassischen Seiteninstruments in der arabischen Musik. Es folgen ein Überblick über den gemeinsamen Aufbau von orientalischen Rhythmen sowie Übungen mit den Instrumenten. Am Ende eines Workshops werden zwischen einem und mehreren arabischen Liedern in Gruppen erarbeitet und eingeübt. Ziel ist es, die Stücke gemeinsam zu spielen bzw. zu singen. Bei einem mehrtägigen Workshop besteht die Möglichkeit, die Teilnehmer*innen auf ein Konzert vorzubereiten und das erarbeitete Programm vor Publikum zu präsentieren.

Mediterranean Sounds - Solo Duo Projekt
Share This